Download Concorde. Geschichte - Technik - Triumph und Tragödie by Hans-Jürgen Becker PDF

By Hans-Jürgen Becker

Show description

Read Online or Download Concorde. Geschichte - Technik - Triumph und Tragödie PDF

Best german books

Okonomische Relevanz von Kommunikationsqualitat in elektronischen Verhandlungen

Katja Duckek untersucht die ökonomische Bedeutung der Kommunikationsqualität in elektronischen Verhandlungen. Die Autorin zeigt, dass das Ausmaß der Verständigung auf faktischer, prozeduraler und relationaler Ebene den Verhandlungserfolg maßgeblich beeinflusst.

Additional info for Concorde. Geschichte - Technik - Triumph und Tragödie

Sample text

Nach längerem Aufenthalt im Osten kehrte der Sieger im Herbst 47 nach Italien zurück. Caesar hatte Pompeius geschlagen, aber der Widerstand der Republikaner war nicht gebrochen. In Nordafrika stellten sie eine neue Armee auf. Im Frühjahr 46 errang Caesar dort den Sieg bei Thapsus. Danach verlagerte sich der republikanische Widerstand nach Spanien. Ihn niederzuwerfen war nicht leicht. Der schließlich bei Munda errungene Sieg (Frühjahr 45) war äußerst verlustreich. Aber auch nach diesem Erfolg war der Bürgerkrieg noch nicht beendet.

Gegenüber den Parthern zeichnete sich eine Demarkationslinie am Oberlauf des Euphrat ab. Entlang dieser Linie wurde der Raum, über den sich das hellenistische Staatensystem erstreckt hatte, unter seine Erben geteilt. Dem Partherreich fiel der Osten, den Römern der um das Mittelmeer gelegene Westen zu. Die Anfänge des Römischen Reiches Die Entstehung des Römischen Reiches war nicht das Ergebnis planvoller Eroberungspolitik, sondern eines fast 200 Jahre 32 dauernden Prozesses. Jeder Schritt, der letztlich zur Bildung des Weltreiches beitrug, beruhte auf einer Einzelentscheidung, die auf eine bestimmte Herausforderung reagierte.

Nach Sullas Rücktritt und Tod hatte er den zähen Widerstand der Marianer in Spanien gebrochen und zusammen mit Crassus den Sklavenaufstand des Spartacus in Italien niedergeworfen. Beide verfolgten mit dem Programm der Wiederherstellung des Volkstribunats persönliche Machtansprüche. Die Rechnung ging nur für Pompeius auf. Als bedeutender Organisator und Feldherr ging er das Bündnis mit dem wiederhergestellten Volkstribunat ein, um sich die militärischen Kommandos zur Beseitigung der Seeräuberplage und zur Beendigung des bereits 74 ausgebrochenen erneuten Krieges mit Mithridates von Pontus zu verschaffen.

Download PDF sample

Rated 4.88 of 5 – based on 33 votes