Download Denken Sie nicht an einen blauen Elefanten! Die Macht der by Thorsten Havener, Michael Spitzbart PDF

By Thorsten Havener, Michael Spitzbart

Show description

Read or Download Denken Sie nicht an einen blauen Elefanten! Die Macht der Gedanken PDF

Similar german books

Okonomische Relevanz von Kommunikationsqualitat in elektronischen Verhandlungen

Katja Duckek untersucht die ökonomische Bedeutung der Kommunikationsqualität in elektronischen Verhandlungen. Die Autorin zeigt, dass das Ausmaß der Verständigung auf faktischer, prozeduraler und relationaler Ebene den Verhandlungserfolg maßgeblich beeinflusst.

Extra resources for Denken Sie nicht an einen blauen Elefanten! Die Macht der Gedanken

Sample text

Sie haben sich selbst darauf konditioniert und verbinden das Klopfen auf dem Tisch auch gegen Ihren Willen mit dem Gedanken an Feuer. » Ab jetzt brauchen Sie nicht einmal mehr auf den Tisch zu klopfen: Es reicht aus, wenn Sie die Wörter «Klopf, klopf, klopf» lesen – Sie denken automatisch an … Sehen Sie! Im obigen Abschnitt habe ich in Ihren Gedanken die Wörter «Klopf, klopf, klopf» mit einer Bewegung kombiniert und zusätzlich mit dem Wort «Feuer» verankert. Nach einer ganz kurzen Phase der Konditionierung verbinden Sie jetzt sowohl diese Wörter als auch die Bewegung unweigerlich mit «Feuer» – und es wird Ihnen unmöglich sein, das nicht zu tun.

42|Das Monty-Hall-Problem oder Ziegen-Problem, wie das oben beschriebene Entscheidungsdilemma auch genannt wird, beweist, dass wir lieber bei einer schwachen Entscheidung bleiben, statt sie zu ändern. Ist das Freiheit der Gedanken? Ich denke nicht. Entscheidungen sind eine der großen Fragen der Menschheit. Jeder von uns fragt sich von Zeit zu Zeit, wie sein Leben jetzt verlaufen würde, wenn er sich zu einem bestimmten Zeitpunkt anders entschieden hätte, und Entscheidungen großer Tragweite breiten sich in Form von immer weiter kreisenden Gedanken unaufhörlich in unserem Kopf aus.

Der Denkfehler, dass nur der Geist zähle und der Körper nebensächlich sei, kam zur Zeit der Aufklärung im 17.  Jahrhundert auf. Seither wird das rationale Denken maßlos überschätzt. Dieser Primat des Verstandes hat dazu geführt, dass viele Menschen, darunter einige maßgeblich wissenschaftliche Experten, davon überzeugt sind, dass das menschliche Gehirn ein reines Denkorgan ist, das weitgehend losgelöst vom Körper funktioniert. René Descartes war bereits in seiner Abhandlung zum Leib-Seele-Problem wahrscheinlich erleichtert zu dem Schluss gekommen, dass der Geist nicht vom Körper hervorgebracht werde und somit auch nicht mit ihm vergehen könne.

Download PDF sample

Rated 4.99 of 5 – based on 34 votes